Ohrkerzen Therapie

Die Ohrkerzen haben ihren Ursprung in der jahrhundertealten Kultur der Hopi-Indianer und anderen Naturvölkern. Sie setzten sie zur Reinigung, Heilung und Meditation ein.

In unserer Gesellschaft gewinnen die Ohrkerzen berechtigterweise immer mehr an Anerkennung, da sie verschiedene Erkrankungen (siehe Indikationen) lindern können.

Die abbrennende Kerze erzeugt sanfte Schwingungen, die die Ohrstruktur stimulieren und in den oberen Atemwegen für Druckausgleich sorgen. Es wirken die heilsamen Kräfte von Wärme und ätherischen Ölen, Energiepunkte und Reflexzonen werden angeregt. Diese Wirkungsweise der Ohrkerzen führt zu einer wohltuenden Entspannung. Die Behandlung ist absolut schmerzfrei und ungefährlich und deshalb auch sehr gut für Kinder geeignet. Es werden bei der Ohrkerzenbehandlung immer beide Ohren behandelt um die energetische Balance zu wahren.

Wie sieht eine Ohrkerze aus?
Eine Ohrkerze kann man sich vorstellen, wie ein Röhrchen aus Baumwolle und Wachs mit einem Filter innerhalb des Röhrchens. Ich arbeite in der Praxis mit original Biosun Ohrkerzen. Die Ohrkerzen werden in sorgfältiger Handarbeit hergestellt und bestehen aus pestizidfreien Baumwohlstoffen und hochreinem Bienenwachs. Daher duften sie auch angenehm leicht nach Honig.

Was bewirken die Ohrkerzen?

Wirkung auf das Ohr
Die abbrennende Kerze erzeugt sanfte Schwingungen, ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) im Ohr entsteht. Die flackernde Flamme erzeugt zusätzlich kleine Vibrationswellen, die wie eine sanfte Trommelfellmassage im Ohr wirken. Dadurch wird die Ohrstruktur stimuliert und in den oberen Atemwegen findet ein Druckausgleich statt. Der Druckausgleich sorgt für eine positive Wirkung auf Stirn-, Ohr- und Nasenhöhle. Es wirken die heilsamen Kräfte von Wärme und ätherischen Ölen, Energiepunkte und Reflexzonen werden angeregt. Diese Wirkungsweise der Ohrkerzen führt zu einer wohltuenden Entspannung. Eine Verbesserung der Nasenatmung sowie verbesserten Geruchssinn ist möglich.

Wirkung auf das Lymphsystem
Die Ohrkerzen wirken über den äußeren Gehörgang auf die Zonen des lymphatischen Rachenrings und sind somit eine gute Ergänzung zur Manuellen Lymphdrainage im Kopfbereich.


Reinigung
Bei der Behandlung werden verstopfte Poren im äußeren Gehörgang gereinigt und sorgen somit für eine bessere Gewebeatmung. Ablagerungen des Gehörgangs werden in den unteren Teil der Kerze befördert und dort aufgefangen. Während der Behandlung beschreiben viele Patienten das Knistern wie von einem Kamin, manche nehmen Meeresrauschen.

Bei welchen Erkrankungen finden die Ohrkerzen ihre Anwendung?

  • Tinnitus (Ohrgeräusche), z.B. Ohrsausen
  • akuten oder altersbedingten Hörschwächen 
  • chronischen Ohrbeschwerden
,
  • Lymphstauung im Kopf-, Hals- und Nackenbereich

  • Kopfschmerzen und Migräne, Druckgefühle im Kopf
,
  • Erkältungsneigung, Schnupfen
  • Störungen und Anfälligkeiten der Stirnhöhlen und Nasennebenhöhlen
,
  • Anfälligkeiten und Beschwerden im Hals-, Nasen- und Ohrenbereich
,
  • Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Stressfolgen, Nervosität etc.